Jugendsozialarbeit an der Mittelschule

Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) ist ein offenes und kostenfreies Unterstützungs- und Beratungsangebot für Schülerinnen und Schüler der Mittelschule. Das Ziel der JaS ist es die Persönlichkeit junger Menschen zu stärken, sie zu eigenverantwotlichem Handeln und zur Wahrnehmung von Aufgaben für die Gemeinschaft zu befähigen.

Die Jugendsozialarbeit bietet Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen Hilfe in Bezug auf:

  • soziale Probleme in der Schule (z.B. Konflikte mit Mitschüler/innen, Ausgrenzung, Mobbing)
  • Verhaltensauffälligkeiten (z.B. aggressives Verhalten, Konzentrationsschwierigkeiten)
  • Persönlichkeitsentwicklung (z.B. Selbstwertprobleme, Essstörungen)
  • schulische Schwierigkeiten (z.B. Schulverweigerung, Versagensangst)
  • familiäre Schwierigkeiten

Auch Eltern und Lehrkräfte können das Angebot der JaS wahrnehmen. JaS unterliegt immer der Schweigepflicht.

JaS ist zudem mit unterschiedlichen sozialen Einrichtungen in München vernetzt (z.B. Erziehungsberatungsstellen, Bezirkssozialarbeit). JaS ist damit auch Schnittstelle von Jugendhilfe und Schule, direkt vor Ort an der Schule und kann dadurch unkompliziert und schnell helfen. 

Die Jugendsozialarbeit führt zudem Projekte mit Gruppen (z.B. zur stärkung der Sozialkompetenz) durch. Die Schule setzt dazu ihr Einverständnis voraus.

Ansprechpartnerinnen

Melanie Teubner

Julia Szantho von Radnoth

Schüler/-innentreff Café Klatsch
Landsberger Str.509
81241 München

Tel.: 089. 820 64 58
Fax: 089. 820 70 297

Erreichbar an der Mittelschule Peslmüllerstraße:

Tel.: 089.820 85 90 946

Bürozeiten (Julia Szantho von Radnoth)

  • Mo.: 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr
  • Di.: 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr
  • Do.: 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr
  • Fr.: 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr
  • und nach Vereinbarung