Geschichte des Hauses

1979 das "Café Klatsch" wird noch unter dem Namen "Teepott Pasing" von der Pfarrgemeinde St. Hildegard in Zusammenarbeit mit der Kath. Jugendstelle Pasing ins Leben gerufen.

1985 Die Trägerschaft für den "Teepott Pasing" geht von der Pfarrgemeinde St. Hildegard an den Jugendverband der Kath. Studierenden Jugend (KSJ) über. In diesem Zusammenhang wird der Name von "Teepott Pasing" in "Café Klatsch" geändert.

1992 Die Fach- und Dienstaufsicht für das "Café Klatsch" wird vom Erzbischöflichen Jugendamt München und Freising übernommen.

1994 Erfolgt die Übernahme der Anstellungsträgerschaft für die Mitarbeiter/-innen des "Café Klatsch durch das Erzbischöfliche Jugendamt.

2004 erfolgt der Umzug des Café Klatsch in den dritten Stock der Räumlichkeiten der Landsbergerstr. 509.

2009 zieht das Café Klatsch vom dritten Stock in das Erdgeschoss der Landsbergerstr. 509 und feiert am 18. Juni 2010 seine Wiedereröffnung.